Querdenken, um „besonders“ zu werden

 

Wie Werbetexte besser verkaufen

Den Unterschied zwischen einer üblichen und einer auffälligen, „besonderen“ Beschreibung brachte mir vor vielen Jahren mein Freund Karl Heinz Nuber bei. Ich war damals ein Werbe-Frischling mit Hochschul-Examen, er hatte bereits etliche Jahre in Top-Kreativagenturen in der Schweiz gearbeitet.
 

„Du kennst doch diese Pfefferminzrollen ‚Rolo‘?“, fragte er mich. Klar wusste ich, was er meinte, denn die gab es damals an jedem Kiosk zu kaufen. „’Rolo, das Pfefferminz mit dem Loch‘ ist eine assoziative Aussage!“, meinte mein damaliger Mentor.
„Das ist naheliegend und ziemlich langweilig. ABER: ‚Rolo, das Loch mit viel Pefferminz drumherum‘ – DAS charakterisiert das Besondere daran auf ungewöhnliche Art, geht in die Tiefe des Sachverhalts und lässt aufhorchen. DIESE Aussage ist kontemplativ.“
 


 

Bei mir fiel ein Riesen-Groschen (von Cent und Euro war noch nicht die Rede)! Ich hatte kapiert, und Werbung zu machen, fiel mir von diesem Zeitpunkt an sehr leicht. Für diese schnelle Erkenntnis bin ich noch heute sehr dankbar.
 

Vielleicht kann diese Anekdote auch Ihren Blickwinkel auf Ihre Firma etwas verändern …?!
 

Oder nehmen Sie das Thema dieser Website: Als ‚Firmen-Profilierer‘ mache ich natürlich auch Werbekonzeptionen, Texte usw.. Nur ist der Fokus dabei etwas anders als bei einem Auftrag zur Entwicklung eines bestimmten Werbemittels. Eher ganzheitlich, zukunftsgerichtet und ‚wurzelorientiert‘.
 

Als ‚Firmen-Profilierer‘ bin ich für Sie natürlich ebenfalls gerne ‚Dienstleistungen-Profilierer‘, ‚Produkt-Profilierer‘, ‚Image-Profilierer‘ usw..
 

Glüht Ihr Kopf bereits …?
 

Falls Sie darüber reden wollen … 030-8313202

Rückruf anfordern



 

Bitte rufen Sie mich einfach zurück!

 


captcha

Bitte Sicherheits-Code eingeben!


 

Aktuelle-Kundenbedarfs-Schwerpunkte: